Umweltschule in Europa

Seit 20 Jahren wird das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ für alle Schulen in Niedersachen angeboten. Die Christophorusschule Elze ist eine von 358 teilnehmenden Schulen und trägt diesen Titel bereits seit 2002!

Die Christophorusschule als Lern- und Lebensraum von fast 800 jungen Menschen zeichnet sich dadurch aus, dass Umweltbewusstsein und Umweltschutz Bestandteil unseres Schulprofils ist. Dieses ist schon in unserem Menschenbild und dem damit verbundenen Auftrag des „Bewahrens der Schöpfung“ begründet. Übersetzt in das Vokabular einer Schule im 21. Jahrhundert sprechen wir von einem Auftrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Auf der Homepage der Landesschulbehörde heißt es: “Im Mittelpunkt einer Bildung für nachhaltige Entwicklung steht die Förderung von Wissen und Kompetenzen, die für ein verantwortungsvolles und zukunftsfähiges Leben im 21. Jahrhundert bedeutsam sind.“ 

Daran knüpfen die vielen Aktivitäten der Umweltschule an: Der jährliche Waldeinsatz der achten Klassen, die Müllsammelaktionen der Jahrgänge 5-10, die Bienen AG oder die Explore Science - sowie die Umwelt-AG, die Teiche hinter den Naturwissenschaften oder der auf dem Schulgelände angelegte Baumlehrpfad, die Apfelernte und -vermostung gehören dazu. In der Oberstufe bearbeiten die SchülerInnen des Seminarfachses immer wieder Themen rund um nachhaltiges Leben und setzen entsprechende Ideen in der Projektphase praktisch vor Ort um.

Ganz neu ist das Pilotprojekt der Future scouts, einer Gruppe von jeweils zwei SchülerInnen aus den Klassen 7-10. Diese werden pro Schuljahr in zwei Modulen rund um nachhaltige Themen fortgebildet und geben das neu erworbene Wissen an ihre Klassen weiter. Im Herbst 2021 startete der Jahrgang 7. Die ersten acht Future Scouts haben sich zu Klimabotschaftern von Plant-for-the-planet ausbilden lassen und werden bei einer großen Baumpflanzaktion auf dem Schulgelände in Aktion treten. 

Zahlreiche soziale Aktionen wie z.B. Weihnachten im Schuhkarton, die Projektwochen oder auch das Genießen unseres 12 Hektar großen Naturcampus! Alles lässt sich in ein vom Nachhaltigkeitsgedanken getragenem Bildungskonzept integrieren. Dieses mit Leben zu füllen, ist Auftrag jeder im CJD Elze wirkenden Pädagogin und jedes Pädagogen. Jeder junge Mensch, den wir hierfür gewinnen können, ist ein Hoffnungsträger für unsere gemeinsame Zukunft. 

Angela Raach- Nipkow   (Koordinatorin Umweltschule)

Schüler werden aktiv! Für die Umwelt!

Schüler werden aktiv! Für die Umwelt!

Begeistert von den Fantasyromanen von Katja Brandis, in denen sich manche Menschen in Tiere verwandeln können, wurde Jarne Blanke motiviert sich für die Umwelt einzusetzen. So organisierte er in Absprache mit Frau Raach-Nipkow eine Müllsammelaktion auf dem Schulgelände. Mit weiteren SchülerInnen des Jahrgang 7 ging es ans Werk. Nach nur anderthalb Stunden konnte sich das Ergebnis sehen lassen, mehrere gefüllte Müllsäcke, Altglas, ein alter Stuhl. Es soll nicht die letzte Aktion gewesen sein.

AktuellesProjekte der Umweltschule

Ansprechpartner

umweltschulenospam@cjd-elze.net

Angela Raach-Nipkow
fon 05068 466 123 (Lehrerzimmer)
angela.raach-nipkownospam@cjd-elz.de

 

 

Obst vom eigenen Gelände sinnvoll verwertet

90 Liter Apfelsaft aus den gesammelten Äpfeln gemostet – Aktion der 6. Klassen
Koordiniert wurde diese schöne Aktion von den beiden Lehrern Angela Raach-Nipkow und Michael Schlegel, die sich dem Projekt „Umweltschule“ verschrieben haben und mit dieser Aktion einen Beitrag dazu leisteten. Regelmäßig sollen nun im Herbst die Sechstklässler die Apfelsammelaktion durchführen.