Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

Viele neue Mitglieder im Förderverein der Christophorusschule Elze

31.05.2018 CJD Elze « zur Übersicht

Bei seiner Mitgliederversammlung konnte sich der Förderverein der CJD Christophorusschule Elze e.V. über eine Rekordmitgliederzahl von inzwischen 583 freuen. Der Vorstand, bestehend aus Kirsten Greten, Vera Kreibaum und Beata Hamann, konnte so dem Schulleiter OStD Matthias Casper weitere Mittel zur Förderung diverser Projekte an der Schule in Aussicht stellen. Bevor jedoch die Diskussion über den Einsatz der Mittel beginnen konnte, legte Vera Kreibaum nach vier Jahren das Amt der Kassenwartin nieder. Die erste Vorsitzende Kirsten Greten sprach ihr ein herzliches Dankeschön für die kollegiale Zusammenarbeit aus und überreichte einen Blumenstrauß zum Abschied. Charlotte Barckhausen stellte sich zur Wahl und wurde einstimmig als Nachfolgerin bestimmt. Kirsten Greten stellte daraufhin kurz noch einmal die zuletzt geförderten Projekte vor. Dazu gehörte neben den Zuschüssen für Fahrtkosten bei Klassen- und Kurfahrten und der Übernahme der Kosten für den Schülertimer in diesem Geschäftsjahr auch der Kostenbeitrag zum Besuch des Schulplanetariums für die 5. und 6. Klassen, die Bezuschussung der Fahrt von 127 Schülerinnen und Schüler zu den Musischen Festtagen nach Erfurt und vor allem eine große Spende für den so genannten Sportwelten-Park, also für die Erneuerung und Neugestaltung des Sportplatzes. Hier hat der Förderverein den Bau den zweiten Soccer-Courts substanziell unterstützt. „Für uns als Verein ist es natürlich wichtig, dass die Projekte, die wir fördern, vielen Kindern zu Gute kommen und für die Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Eltern sichtbar und erlebbar sind“, erklärte Kirsten Greten. Einen wesentlichen Grund für die Effizienz des Vereins und damit sicherlich auch eine Erklärung für die steigenden Mitgliederzahlen sieht die erst Vorsitzende auch in der Präsenz des Fördervereins bei musischen Veranstaltungen und insbesondere bei der Einschulungsveranstaltung, wo Eltern gezielt angesprochen werden können. Für das laufende Geschäftsjahr sind verschiedene Vorschläge für den Einsatz der Fördermittel gemacht worden. Dabei ist die weitere Steigerung der Attraktivität des Sportwelten-Parks ein wichtiger Baustein. So könnten z.B. Sitz- bzw. Aufenthaltsmöglichkeiten auf dem Sportplatz geschaffen werden, auch mit entsprechendem Sonnenschutz. Oder aber es wird ein weiterer Ausbau des hinteren Bereichs der Anlage begonnen, dort soll eine Kugelstoß- und Wurfanlage entstehen. Außerdem wären eine Flutlichtanlage und Ballfangnetze sowie vielleicht auch ein Beachvolleyballfeld angedacht, wobei Letzteres zwar ein finanziell extrem anspruchsvolles Projekt wäre, aber auch eine Bereicherung für die ganze Region bieten würde. Schulleiter Matthias Casper versprach, sich um Vorschläge, Ideen und Kostenvoranschläge für die diversen Anregungen zu kümmern und diese dann in Absprache mit dem Förderverein in Angriff zu nehmen.