Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

CJD Christophorusschule begrüßt 91 neue Fünftklässler

12.08.2018 CJD Elze « zur Übersicht

Mit einem festlichen Gottesdienst und einer fröhlichen Verteilung in ihre neuen Klassen wurden gestern die neuen Fünftklässler und Fünftklässlerinnen an der CJD Christophorusschule Elze begrüßt. Superintendent Christian Castel bereicherte die Veranstaltung mit seiner Anwesenheit und leitete den Gottesdienst. 91 neue Schülerinnen und Schüler wurden herzlich willkommen geheißen. Neben einer musikalischen Umrahmung des Gottesdienstes durch die talentierte Pianistin und Schülerin des CJD, Rongrong Guo, gab es auch ein kleines Anspiel zweier Schülerinnen des Jahrgangs neun. Dabei zeigten Pina Pistorius und Salome Schirmer ihren jungen neuen Mitschülern, dass auch sie sich noch aufgeregt auf ein neues Schuljahr vorbereiten – und zwar jede auf ihre Weise. Ob man nun geplant mit Listen (wie beim Einkaufen) die entscheidenden Dinge für die Schule vorbereitet oder ob man sich einfach spontan für bestimmte Dinge entscheidet: die Herangehensweise muss jeder für sich selber finden. Diesen Aspekt betonte auch Christian Castel in seiner Ansprache und erklärte, dass mit Sicherheit beide Methoden ihre Vorteile hätten und sich gegenseitig ergänzen könnten. „Manchmal hilft aber alles Planen nicht, Unvorhergesehenes wirft uns aus der Bahn. Gut ist es dann, wenn man Freunde und Unterstützer hat.“ Zur Veranschaulichung erzählte er die Geschichte von Petrus auf dem Meer aus dem Matthäusevangelium, in dem Jesus auf dem Wasser zu seinen den Sturm fürchtenden Jüngern geht und Petrus auffordert, zu ihm zu kommen. Als Petrus auf dem Wasser geht und vor dem stärker werdenden Wind erschrickt, beginnt er zu sinken, und Jesus hilft ihm und fragt ihn dann, warum er gezweifelt habe. Den gleichen Appell, den Jesus dann an Petrus richtete, nämlich Vertrauen zu haben, gab der Superintendent darauf an die jungen Schülerinnen und Schüler weiter. „Habt keine Angst! Man kann schon einmal aus der Erfolgsspur rutschen, aber dann muss man die Zähne zusammenbeißen und das Vertrauen darauf, dass sich alles richten wird, behalten. Möge euch dieses Vertrauen durch eure ganze Schulzeit begleiten!“ Im Anschluss an den Gottesdienst wurden die Schülerinnen und Schülern ihren neuen Klassen zugeordnet. Trotz leicht gesunkener Anmeldezahl hat sich die Schule entschlossen, dennoch fünf fünfte Klassen zu eröffnen und auch die Perspektivklasse, die in den letzten Jahren erfolgreich gearbeitet hat, wieder anzubieten. So ergaben sich für die neuen Klassenlehrerteams folgende Gruppen: Die Klasse 5a unter der Leitung von Alexander Roland (für die Fächer Bio/Sport) und Yvonne Bathow (Deutsch/Geschichte) besteht aus 21 Schülerinnen und Schülern, die Klasse 5b mit dem Klassenlehrerteam Olivia Selzer (Mathematik/Politik) und Albrecht Sievers (Deutsch/Geschichte) hat ebenfalls 21 SchülerInnen, die Klasse 5c mit Georg Schubert (Chemie/Physik/Geschichte) und Rebecca Reimer (Deutsch/Biologie) hat 19 SchülerInnen, die Klasse 5d unter der Leitung von Christian Faass (Chemie/Biologie) und Michelle Hahn (Spanisch/Englisch) besteht aus 22 SchülerInnen und die Klasse 5e bietet mit Klassenlehrerteam Ulrich Janning (Geschichte/Sport) und Susanne Memmert (Deutsch) acht Schülern und Schülerinnen eine neue Gemeinschaft. Während die neuen Schüler und Schülerinnen mit ihren Klassenlehrerteams in die neuen Klassenräume gingen – dabei wurden sie begleitet von den Schülerpaten aus dem Jahrgang neun, die sich in den ersten Tagen und Wochen um ein leichteres Eingewöhnen kümmern werden –, konnten die Eltern sich mit Getränken und kleinen Snacks stärken und erste dringende Fragen mit Lehrern und Schulleitung klären. Nach etwa einer Stunde konnten die Eltern ihre Sprösslinge wieder in Empfang nehmen. Alle freuen sich nun auf einen guten Start.