Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

CJD Kindertagesstätte Elze ist jetzt eine „Sprach-Kita“

Die CJD Kita Elze nimmt am Bundesprogramm „Sprach- Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesfamilienministeriums teil und wird dabei durch eine zusätzliche Fachkraft mit einer Sonderausbildung im Bereich sprachliche Bildung unterstützt.   „Wir freuen uns, dass wir Frau Reinecke als zusätzliche Fachkraft in unserem Team begrüßen können;“ so Einrichtungsleitung Annette Bludau. „Das Miteinander in unserer Einrichtung ist mehr denn je von Vielfalt und Verschiedenheit geprägt. Gerne nehmen wir jedes Kind und dessen Familie individuell wahr und fördern es gemäß seinen Talenten.  Eine zusätzliche Fachkraft gibt uns nochmal ganz andere Möglichkeiten und steht dem Kita Team mit Rat, Tat und Unterstützung zur Seite. Die Eltern bekommen in Elterngesprächen und an Elternabenden die Gelegenheit sich über das sehr wichtige Thema „Sprachentwicklung“ zu informieren. Sie erhalten wertvolle Tipps und Unterstützung für den Alltag.“

Sprachkompetenzen eröffnen allen Kindern gleiche Bildungschancen von Anfang an. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sprachliche Bildung besonders wirksam ist, wenn sie früh beginnt. Weitere Schwerpunkte des Bundesprogramms sind inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien. Eine zusätzliche Fachberatung unterstützt kontinuierlich und prozessbegleitend die Qualitätsentwicklung in der „Sprach-Kita“.

Frau Heidemarie Reinecke ist seit vielen Jahren als Erzieherin im Elementarbereich tätig und hat in den letzten Jahren vor allem Hortkinder in ihrer Entwicklung begleitet. Durch zahlreiche Fortbildungen hat sie sich zur Fachkraft für alltagsintegrierte Sprachförderung weitergebildet und ist seit Oktober 2017 in der CJD Kita Elze gruppenübergreifend tätig. „Ich freue mich darauf die Kinder in ihrer Sprachentwicklung zu fördern. Im Alltag ergeben sich viele Situationen für Gesprächsanlässe mit den Kindern z.B. beim An- und Ausziehen, bei Bilderbuchbetrachtungen, im Rollenspiel etc. Dabei wird im spielerischen Dialog mit den Kindern Wortschatz und Sprachfähigkeit gefördert.“  

Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kita“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien in den Kitas. Von Januar 2016 bis Dezember 2019 stellt der Bund insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können bis zu 4000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in der Fachberatung geschaffen werden.