Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

Wichtige Entscheidung: Schulwahl nach der Grundschule

15.01.2019 CJD Elze « zur Übersicht

Einen entscheidenden Schritt müssen die Familien von derzeitigen Viertklässlern in den nächsten Wochen machen: Es muss die weiterführende Schule ausgewählt werden. Die CJD Christophorusschule Elze stellte sich nun interessierten Eltern auf einem Info-Abend vor. Schulleiter Matthias Casper und sein Stellvertreter Carsten Söffker-Ehmke, der den Abend moderierte, hatten sich eine große Anzahl an Kollegen und Schülern als Verstärkung eingeladen. So wurden die wesentlichen Charakteristika des Elzer Gymnasiums abwechslungsreich präsentiert. „Grundsätzlich sind wir zunächst ein normales Gymnasium mit vier bis fünf Klassen pro Jahrgang und dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler zum Abitur zu führen, wobei vom Hauptschulabschluss bis zur Fachhochschulreife natürlich auch noch weitere Abschlüsse zu erreichen sind“, erklärte Carsten Söffker-Ehmke zu Beginn. Doch gebe es eben einige zusätzliche Angebote, die diese Schule auszeichnen. Dazu gehören neben der überschaubaren Größe von zurzeit 802 Schülerinnen und Schülern z.B. die um eine Wochenstunde umfangreichere Stundentafel in Klasse fünf (im Vergleich zu staatlichen Gymnasien) oder auch die Möglichkeit, durch eine erste Schwerpunktwahl zusätzliche Musik- oder Sportstunden zu erhalten. Diese beide Fächer wurden von Gabriele Herbst und Jürgen Kruppa (Musik) sowie Holger König (Sport) etwas ausführlicher vorgestellt. Dabei steht im musischen Bereich die Möglichkeit, sich in den so genannten Chorklassen auf den Eintritt in den Christophorusschor vorzubereiten und an den Proben und der Aufführung des Theaterstücks mit Musik teilzunehmen, das etwa alle zwei Jahre gestaltet wird. Im Sport gibt es vertiefende Einblicke in verschiedene Sportarten und unter anderem mit dem neu angeschafften Exerlight-System auch moderne Trainingsmethoden. Weiterhin zeichnet sich die Christophorusschule insbesondere durch ihr großes Förderkonzept aus, das neben intensiver Zusammenarbeit von Eltern, Schülern und Lehrern auch ein Trainingsangebot im Nachmittagsbereich für die Hauptfächer umfasst. ein besonderer Schwerpunkt des CJD Elze ist in den letzten Jahren mit der Perspektivklasse gewachsen. Schülerinnen und Schüler, die das gymnasiale Niveau noch nicht ganz erreicht haben oder denen es an organisatorischen Fähigkeiten mangelt, können in dieser Klasse diese Schwächen aufarbeiten, sie erhalten dazu je eine Wochenstunde Deutsch, Mathematik und Englisch mehr als die anderen Klassen und haben zusätzlich noch bei ihrem Klassenleiterteam eine Methodenkompetenz-Stunde. Auch Begabungsförderung kommt nicht zu kurz: Es gibt ein umfangreiches Angebot an Wettbewerben und AGs, in denen Schülerinnen und Schüler Interessen nachgehen können, die nicht immer unbedingt mit den Schulfächern einhergehen müssen. Dazu gehören AGs in den Bereichen Sprachen, Naturwissenschaften, Sport und Musik. Und das Angebot der Offenen Ganztagsschule, das für eine garantierte Betreuung bis 15.00 Uhr sorgt, ergänzt die Palette noch um diverse AGs. Auch die soziale Komponente wird nicht außer Acht gelassen: Mit dem Programm „Lions Quest – Erwachsen Werden“ wird die Sozialkompetenz der Fünftklässler frühzeitig geschult, Konfliktlotsen helfen bei kleineren Konflikten untereinander, Paten aus den neunten Klassen unterstützen die neuen Fünftklässler. Termine für Aufnahmegespräche können ab sofort telefonisch unter 05068-466122 vereinbart werden, in den beratenden Gesprächen können alle individuellen Fragen geklärt werden. Musikalisch wurde der Abend umrahmt vom Kammerchor, der den Eltern – wie Leiter Jürgen Kruppa mit einem Schmunzeln erklärte – gleich einmal zeigen konnte, wohin es der eine oder die andere Sänger(in) einmal bringen könne.