Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

Vertrauensvoll neue Wege gehen

06.09.2015 CJD Elze « zur Übersicht

Einen neuen Lebensabschnitt begannen am Samstag 95 Schülerinnen und Schüler, die in die fünften Klassen der CJD Christophorusschule Elze aufgenommen wurden. Aufgeteilt in fünf Klassen werden sie nun am Gymnasium lernen. Musikalisch begrüßt wurden sie durch die ehemaligen Fünftklässler, die sich in der Chorklasse engagieren und ihnen Auszüge aus dem Singspiel „Des Kaisers neue Kleider“ vorführten. Im Gottesdienst, der traditionell der Einschulung vorgeschaltet ist, wurden die neuen Schülerinnen und Schüler von ihren neuen Klassenlehrern, der Schulleitung und Superintendent Christian Castell nicht nur begrüßt, sondern auch ermutigt. „So wie Gott einst Abram in das Land Kanaan schickte und ihn dabei seiner Unterstützung versicherte, seid auch ihr nun in einer neuen Lebenssituation angekommen, in der ihr auf Hilfe von allen Seiten zählen könnt“, versicherte Herr Castell den Kindern. Zwar fielen den meisten bei der Bibelstelle aus dem Ersten Buch Mose zurzeit auch die Bilder der vielen Flüchtlinge ein, die ihre Heimat verlassen mussten, doch seien an diesem Tage vor allem sie gemeint, wenn es heiße, dass sie ihre gewohnte Umgebung im Vertrauen auf Gott hinter sich lassen und sich neuen Herausforderungen stellen müssten. Vera Narjes und Sophie Matzner, zwei Schülerinnen aus dem Jahrgang neun, stellten in einem Zwiegespräch zwischen Gott und Abram einerseits die Zweifel vor, die jedem Menschen bei einer solchen Aufgabe durch den Kopf gehen, andererseits aber auch die Chancen, die sich durch diesen Schritt ergeben können. Religionslehrer Jens Hohmann bat danach die neuen Schüler, die Wünsche, Ängste und Hoffnungen, die sie mit dem Besuch der neuen Schule verbinden, auf einem Blatt Papier zu notieren und dies in einen Briefumschlag zu legen. „Diese Briefe an euch selbst werdet ihr in ein paar Monaten von euren Lehrern zurückerhalten, um einmal zu sehen, wie ihr euch in dieser Anfangszeit gefühlt habt und was aus euren Sorgen und Wünschen geworden ist.“ Unterstützt wurde er bei dieser Aktion von den Schülerpaten aus den neunten Klassen, die sich zahlreich eingefunden hatten, um ihren neuen Mitschülern in den ersten Tagen, aber auch im weiteren Verlauf des Schullebens unterstützend zur Seite zu stehen. Im Anschluss an den Gottesdienst folgte die Verteilung der Schülerinnen und Schüler auf die Klassen. In der neuen 5A unter der Leitung des Klassenlehrerteams Joerg Schwarze-Schütte und Doris Weß werden von nun an 20 Kinder gemeinsam lernen, ebenso wie in der 5B (Jens Hohmann und Rebecca Reimer) und der 5C (Kai Lämmle und Susanne Memmert), in die 5D (Uta Viert und Alexander Roland) wurden 19 Kinder eingeschult, in die 5E (Lucia Quentin und Uwe Imbrock) 16. Schulleiter OStD Matthias Casper und sein Stellvertreter StD Carsten Söffker-Ehmke wünschten den neuen Mitgliedern der Schulgemeinschaft einen guten Start und standen im Anschluss an die Einschulung noch für viele individuelle Fragen bei Kaffee und Snacks zur Verfügung.