Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

Das TfN – Orchester zu Besuch

26.11.2019 CJD Elze « zur Übersicht

Da staunten einige Schüler nicht schlecht, als am Donnerstagvormittag plötzlich ein großer LKW auf den Parkplatz fuhr und einige Männer sich daran machten große Instrumente abzuladen. Was war da los? Roberto Glöckner, Mitarbeiter im Internat, hatte im Rahmen des Projekts „Orchester in Schulen“, das schon seit einigen Jahren erfolgreich läuft, das Orchester des TfN (Theater für Niedersachsen) eingeladen. Etwa 25 Musiker waren nun extra mit ihren Instrumenten angereist, um das Interesse der Schüler für klassische Musik zu wecken und sie vielleicht sogar zu animieren, selbst ein Instrument erlernen zu wollen. Der Programmablauf des Projekts bestand aus zwei Hälften. Zunächst teilten sich die 25 Musiker und Musikerinnen auf die sechsten Klassen auf und brachten den SchülerInnen ihre Instrumente anschaulich näher. Die Kinder waren sehr interessiert und aufgeregt, schließlich hat man nicht jeden Tag die Möglichkeit, zum Beispiel eine Oboe oder Fagott hautnah zu erleben oder gar auszuprobieren oder für einen Augenblick der Dirigent eines Orchesters zu sein. Die vielen Fragen, die die Schüler stellten, und die Aufmerksamkeit, mit der sie den Ausführungen des Dirigenten folgten, zeugten davon, dass sie sich vollständig in den Bann des Orchesters ziehen ließen. So lernten die Schüler, wie ein Orchester aufgebaut ist, welche Funktion ein Dirigent hat und wozu es überhaupt einen Taktstock gibt oder dass Geigensaiten aus Pferdehaar bestehen und Streichinstrumente nicht nur gestrichen, sondern auch gezupft werden. Zwischen all den Ausführungen kam natürlich die Musik nicht zu kurz. Immer wieder wurden Stücke angespielt und die Schüler mussten sich auf ihr Gehör verlassen, um Unterschiede zu erkennen, Vermutungen anzustellen und Stimmungen herauszuhören. Zum krönenden Abschluss konnten alle Sechstklässler und auch einige Klassen aus den Jahrgängen 7 und 8 mit ihren Lehrern eine 30minütige Orchesterprobe mit allen Musikern und Instrumenten in der Turnhalle genießen. Gespannt lauschten sie Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie, Gioacchino Rossinis „Die diebische Elster“ und aus Griegs „Peer Gynt“ „In der Halle des Bergkönigs“. Ausgelassen wurde die Stimmung, als beim weltbekannten „Radetzki Marsch“ von Johann Strauß im Takt und auf Anweisung des Dirigenten mal laut und mal leise mitgeklatscht werden durfte. Die Begeisterung stand den Schülern nach diesem aufregenden Vormittag ins Gesicht geschrieben, und bestimmt werden einige Schüler dem Aufruf des Dirigenten, sich einmal mit ihrer Familie ein klassisches Konzert im Theater anzuschauen, nachkommen. Und wenn man bedenkt, dass an unserer Schule Sport und Musik wichtige Schwerpunkte bilden und für die sechsten Klassen zum Schuljahresende die Profilwahl ansteht, konnte sich der eine oder andere vielleicht auf diesem Weg noch inspirieren lassen.