Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

Christophorusschule bietet große AG-Vielfalt im Rahmen der Offenen Ganztagsschule

27.02.2020 CJD Elze « zur Übersicht

Wenn man wochentags nach der Mittagspause auf dem Schulgelände der CJD Christophorusschule Elze unterwegs ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, auf Danica Rohleder zu treffen, die von Raum zu Raum geht, um nach dem Rechten zu schauen. Sie ist die Organisatorin der Ganztagsschule und verantwortlich für die Koordination der zahlreichen AGs. Gerade erst zum zweiten Halbjahr standen wieder die Wahlen der Arbeitsgemeinschaften an, und bei der großen Bandbreite an Wahlmöglichkeiten bedeutet das für Frau Rohleder viel Arbeit. Ihr liegt es sehr am Herzen, dass möglichst alle SchülerInnen in ihren Wunsch-AGs unterkommen. Ständig ist sie auch auf der Suche nach neuen Ideen für weitere spannende Kurse, die das bereits vorhandene, umfangreiche Angebot an Wettbewerben und AGs noch ergänzen. So befinden sich momentan eine Koch-AG, Mädchenfußball und Yoga in der Planung. Das Modell der offenen Ganztagsschule, die eine tägliche Betreuung bis 15.00 Uhr garantiert, stellt eine ideale Möglichkeit dar, optimal auf die Interessen, Fähigkeiten und Bedürfnisse der SchülerInnen, zum Beispiel in den Bereichen Sprachen, Naturwissenschaften, Sport und Musik, einzugehen. Selbstverständlich ist die Hausaufgabenbetreuung ein fester Bestandteil des Nachmittagsangebots. Auch bei Hochbegabungen können genau aufeinander abgestimmte Fördermaßnahmen dazu beitragen, schulische Ausbildung und die persönliche Weiterentwicklung innerhalb des Interessenschwerpunktes miteinander zu vereinbaren. Auf dem Gebiet der sportlichen Hochbegabung kooperiert die CJD Christophorusschule erfolgreich mit Sportverbänden und Vereinen, bei hochtalentierten Schülern im Bereich Musik mit der Musikhochschule Hannover. Zurück in den Schulgebäuden und auf dem Gelände herrscht am Nachmittag buntes Treiben in den AGs. Im naturwissenschaftlichen Trakt sind kleine Forscher zu finden, die in der „Explore Science“-AG unter der Aufsicht von Physiklehrerin Doris Weß biologische und chemische Experimente durchführen. In der Bienen-AG werden mithilfe von zwei Bienenstöcken auf dem Gelände theoretische und praktische Kenntnisse zu Honigbienen und zur Imkerei vermittelt. Hinter dem Pavillon üben die Mitglieder der Mountainbike-AG mit ihren eigenen Mountainbikes die Fahrtechnik im Gelände auf selbstgebauten Sprüngen und arbeiten an neuen Holzrampen für den Trail. Auch das Schrauben und Werken am Fahrrad gehört regelmäßig dazu. Im Pferdestall sitzen derweil die SchülerInnen hoch zu Ross. Während den AnfängerInnen Basiswissen im Umgang mit Pferden und das Reiten an der Longe beigebracht werden, erhalten die Fortgeschrittenen eine umfassende Sitzschulung, arbeiten an der Verbesserung der Hilfengebung und reiten über Hindernisse. Musikalisch geht es zu im Frühunterricht Französisch „Pour le plaisir!“, wo mit Songs und Bildern bereits in Klasse 5 spielend leicht Sprechen gelernt wird. Oder darf es doch lieber Spanisch sein? Mit Liedern, Gedichten, Rezepten, Spielen, Bildern und Videos wird in dieser AG Lust auf die spanische Sprache und das Land des sonnigen Südens gemacht. Dramat(urg)isch wird es in der Theater AG -Darstellendes Spiel „Die ganze Welt ist eine Bühne“. Interessierte schlüpfen in verschiedene Rollen, improvisieren, entwickeln kleine Szenen und lernen die spannende Welt des Theaters und der Schauspielerei kennen. Im LIBA werden unterdessen stabile Seitenlage geübt und Verletzungen versorgt. Der Schulsanitätsdienst hat es sich zur Aufgabe gemacht, SchülerInnen in der ersten Hilfe auszubilden und ist auch außerhalb der AG-Zeit stets im Schulalltag zur Stelle. Den neugierigen Jungredakteuren der Presse, News & Schülerzeitung-AGs entgeht nichts. Stets sind sie vor Ort, führen Interviews und berichten über Menschen und Aktionen an der Schule. Mit einem ganz anderen Aspekt der Medienwelt beschäftigen sich hingegen die „Medien-Scouts“. Sie wollen Schüler und Schülerinnen für einen kritischen Umgang mit Medien sensibilisieren. Deshalb werden sie u.a. in den Bereichen Kommunikation im Netz, insbesondere den sozialen Netzwerken, Cybermobbing, Computerspiele (Gefahren, Suchtpotential) und Datenschutz (Urheberrecht) ausgebildet. Der Blick in eine kleine Auswahl der AGs zeigt, dass alle SchülerInnen auf ihre Kosten kommen und sich in den Bereichen verwirklichen können, die sie interessieren oder in denen sie gefördert werden wollen. Aber auch AGs, die Unterstützung in verschiedenen Unterrichtsfächern bieten, sind zahlreich vorhanden. Insgesamt können die SchülerInnen inzwischen aus über 60 AGs wählen, was die CJD Christophorusschule als weiterführende Schule für manche Viertklässler und deren Familien zusätzlich attraktiv macht. Eine vollständige Übersicht über die aktuellen AG-Angebote findet man auf der Website der Schule. Auch die SchülerInnen der CJD Realschule Elze nutzen das Angebot an der Christophorusschule, und so verbringen Real- und Gymnasialschüler gemeinsam ihren Nachmittag. Die Schülerbeförderung nach den AGs ist durch den Busverkehr gesichert. Zudem kann eine Fahrtkostenbezuschussung, auch für die Region Hannover, beantragt werden. Zurzeit laufen die Anmeldegespräche für den neuen Jahrgang 5. Anmeldungen sind möglich, Gesprächstermine können über das Sekretariat unter der Tel-Nr. 05068/466-122 vereinbart werden.