Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

Buntes Potpourri von allen musischen Gruppen

23.06.2019 CJD Elze « zur Übersicht

Ein abwechslungsreiches Programm aus vielen verschiedenen Bereichen präsentierten die Schülerinnen und Schüler der CJD Christophorusschule Elze am Freitagabend beim ihrem alljährlichen Sommerkonzert. Die Gruppen spannten einen musikalischen Bogen um diverse Genres und konnten das zahlreich erschienene Publikum damit in ihrem knapp dreistündigen Konzert bestens unterhalten. In der Pause konnten sich alle mit Getränken und Brezeln stärken, die im hinteren Bereich der Sporthalle dankenswerterweise vom Förderverein des CJD Elze verkauft wurden. Langsam heranwachsende Reife in ihren Stimmen bewiesen die Sängerinnen der Band der Klassen 5-10. Unterstützt von guten Instrumentalisten präsentierten sie vier teils recht aktuelle Popsongs und schafften gemeinsam mit ihrer Leiterin Antje Schrader, die die Musiker am Keyboard begleitete, einen guten Einstieg in das Konzert. Die in den letzten Jahren gewachsene Blockflöten-AG unter der Leitung von Gabriele Herbst überzeugte mit einer Mischung aus Folksongs, Tänzen von Johannes Christoph Demantius und Klassik von Valentin Rathgeber, während sich die Chorklasse II (bestehend aus Kindern aus dem Jahrgang 6) mit Leiter Jürgen Kruppa langsam an die mehrstimmigen Stücke wagt, in diesem Fall an „Siyahamba“ aus Südafrika und zwei englischsprachige Lieder sowie einen Sprechgesang zu „Wer anderen eine Grube gräbt, bei dem alle Beteiligten ihre Rhythmus-Sicherheit beweisen konnten. Der Christophoruschor, der die Bühne mit ca. 70 Beteiligten ordentlich füllte, sang vor der Pause nicht nur virtuos den „Kriminaltango“ und „The Seal Lullaby“, sondern präsentierte zum Lied „Es waren zwei Königskinder“ auch eine kleine schauspielerische Einlage. Die Chorklasse I (mit den Kindern aus der Klasse 5) sang mit ihrer Leiterin Gerlinde Wunder ein russisches Volkslied und ein Kinderlied, bevor Frederic Kruppa, diesjähriger Abiturient, seine bestechenden Künste auf der Posaune mit einer Suite von J.A. Hasse darbot, nicht weniger gekonnt begleitet von seiner Schwester Leonie Kruppa am Klavier. Das Orchester, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 6-12, zeigte sich sehr jazzig und spielte drei Stücke, wobei die Musiker das letzte dazu nutzten, sich von der langjährigen Schulsekretärin Birgit Busse zu verabschieden. Dies tat dann im Anschluss auch der Christophoruschor mit einem passenden Rhythm and Blues-Song. Zu guter Letzt kam der inzwischen auch über die Region hinaus bekannte Kammerchor des CJD Elze auf die Bühne. Unter der Leitung von Jürgen Kruppa präsentierte er noch vier mitreißende Stücke, das letzte gemeinsam mit dem Christophoruschor, bevor der Abend zu seinem Abschluss kam und die LeiterInnen der verschiedenen Gruppen mit einem Blumenstrauß vom stellvertretenden Schulleiter Carsten Söffker-Ehmke für ihre Arbeit belohnt wurden. Chorleiter Jürgen Kruppa und Musiklehrerin Gabriele Herbst nutzten außerdem die Gelegenheit, sich von den ihre jeweiligen Gruppen nun verlassenden Abiturienten und Abiturientinnen zu verabschieden. Mit rührenden Abschiedsworten und kleinen emotionalen Gesten rundete dies das Geschehen an diesem Abend ab.