Das CJD - Die Chancengeber CJD Elze

129 Viertklässler aus der Region schnupperten Gymnasialluft am CJD Elze

09.12.2018 CJD Elze « zur Übersicht

Eifrige Gesichter sah man am Freitagmorgen am CJD Elze, als 129 Jungen und Mädchen sich in den Schnupperstunden erste Einblicke in das gymnasiale Arbeiten verschaffen konnten. Die Christophorusschule ermöglicht diesen Schnuppertag für alle Kinder, die ab dem nächsten Jahr nach der Grundschule eine weiterführende Schule besuchen werden. Die Kinder konnten sich aus sechs verschiedenen Fächerkombinationen mit je zwei Fächern ihre bevorzugte Kombination aussuchen und wurden dann von älteren Schülern aus den Jahrgängen elf und zwölf in ihre Unterrichtsstunden geführt. Die angebotenen Fächer waren Latein (bei Katharina Kimm), Geschichte (Wolfgang Gehrig), Informatik (Jörg Schwarze-Schütte), Chemie (Georg Schubert und Jürgen Kühn) oder Musik (Gerlinde Wunder) im ersten Durchgang kombiniert mit Französisch (Sophie Gori), Chemie (Jürgen Kühn und Georg Schubert), Biologie (Christian Faass), Physik (Waldemar Schmunk) oder Erdkunde (Robert Nagel) im zweiten Durchgang. Alle ersten Schritte in die Fächer wurden mit Interesse verfolgt. Neben Singen und Einblicke in eine Fremdsprache standen naturwissenschaftliche Experimente, erste Schritte in das Programmieren, das Wesen der Zeit im Zusammenhang mit Geschichte sowie die Frage nach effizienten Transportwegen für Waren auf dem Programm. Während die Kinder in den Schnupperstunden waren, wurden die Eltern in einem Rundgang über das Gelände geführt oder von Schulleiter Matthias Casper und seinem Stellvertreter Carsten Söffker-Ehmke über die Angebote der Schule informiert. Besonders hervorzuheben sind dabei das Angebot der Offenen Ganztagsschule, die Fördermöglichkeiten sowie die Perspektivklasse, in der Schüler behutsam auf die Anforderungen des Gymnasiums vorbereitet werden. Auch die in unserer Zeit immer wichtigere Entwicklung in der Digitalisierung wurde angesprochen, die Schritte, die die Schule dazu gerade unternimmt und plant, wurden vorgestellt. Individuelle Fragen wie z.B. nach Bustransport oder der Auswahl von Schwerpunkten konnten mit den anwesenden Mitgliedern der Schulleitung geklärt werden. Die für die Organisation verantwortliche Lehrerin Andrea Janning, tatkräftig unterstützt von der stellvertretenden Schulleiterin Monika Gerdemann, hatte außerdem für ein kleines Café gesorgt, in dem die Eltern sich bei kalten und warmen Getränken, Keksen und Kuchen austauschen oder einfach nur ausruhen konnten. Wer von den Gästen Zeit und Lust hatte, war zum Mittagessen in der schuleigenen Mensa eingeladen; im Anschluss daran gab es in der Sporthalle noch musikalische und sportliche Aufführungen von Schülerinnen und Schülern, um den Besuchern zu zeigen, an welchen Aktivitäten sie in den nächsten Jahren möglicherweise ebenfalls teilnehmen werden. Im Sportbereich wurde auch das Exerlight-System vorgeführt. Dabei werden Schüler und Schülerinnen zur Förderung von Koordination und Konzentration mit beleuchteten Westen ausgestattet, deren Farbe je nach Ideen des Trainers gewechselt werden kann. Die Besucher und alle Verantwortlichen zeigten sich zufrieden mit der Gestaltung des diesjährigen Schnuppertags. Die Eltern haben nun in den nächsten Wochen die Wahl darüber, welche weiterführende Schule für ihre Kinder die richtige ist.