60 Jahre CJD Elze

1951 Gründung der Jugenddorf-Christophorusschule Elze durch Pastor Arnold Dannenmann erster Schulleiter ist Dr. Martin Freytag 2001 Einweihung der Freilichtbühne mit dem Stück "Emila Galotti" von Gotthold Ephraim Lessing die CJD Christophorusschule Elze feiert 50-jähriges Jubiläum
1952 Im Schuljahr 1951/52 starten hier 92 Schüler,die zur Hälfte im Internat leben 2002 Der letzte Teilnehmer verlässt die Rosenmühle
1952 Fertigstellung des heutigen Kosthauses 2003 Einweihung der neuen Sporthalle Beginn Betrieb Trio Rössing
1954 Inbetriebnahme des 1. Schultraktes 2004 Start des Farb- und Energiekonzept
CJD Elze.Beginn Betrieb Erziehungsstelle Sehlde
1957 die ersten 12 Abiturienten bestehen die Reifeprüfung
Staatliche Anerkennung des Gymnasiums durch die Schulbehörde
2005 Einweihung des neuen Schulhofes
Eröffnung der CJD Kinderkrippe Elze.
Beginn Betrieb Trio Hildesheim.
Schließung der Außenwohngruppe Banteln.
CJD Elze beteiligt sich an Regionalisierung im Bereich der Jugendhilfe
1965 Dr. Hubert Mertelsmann wird Schulleiter der CJD Christophorusschule Elze
Wilhelm Fickler übernimmt die Jugenddorfleitung
1965/1966 Fertigstellung der Schulgebäude
2006 Eröffnung der CJD Tagesgruppe Elze
Ausweitung der ambulanten Jugendhilfe Maßnahmen
Eröffnung Leinehaus für den Internatsbetrieb
Übernahme der Betreuungsarbeit an der Wendlandschule in Hannover
1971 Genehmigung zum Aufbau eines naturwissenschaftlichen Zweiges
1972 Übernahme des Jugenddorfs Limmer und Ausweitung des Internatsbereichs
1974 Wilhelm Fickler übernimmt die Leitung der CJD Christophorusschule Elze
1975 Erhard Acker wird neuer Jugenddorfleiter
2007 Eröffnung der Förderschule
Erweiterung der Angebote durch Berufliche
Bildungsmaßnahmen
CJD Christophorusschule Elze wird offene Ganztagsschule
Umzug Trio Rössing ins Trio Sarstedt

1979 Werner Lott und Fritz Fischer leiten gemeinsam das Jugenddorf Einrichtung der Rosenmühle als Trainingszentrum für Schüler mit Lern- und Leistungsschwächen
1980 Heinz-Dieter Fokuhl wird zum Jugenddorfleiter ernannt
1981 Die Leitung der CJD Christophorusschule Elze wird von Hans Kästner übernommen Flüchtlingskinder aus Vietnam und Eritrea werden im
Jugenddorf aufgenommen und besuchen die Schulen der Stadt Elze und die CJD Christophorusschule Elze
2008 Einweihung des LIBA (Lese-, Informations- und Bildungsateliers)
Gründung des Handballförderzentrums zur Förderung von talentierten Handballspielern in Kooperation mit Eintracht Hildesheim
Stadt Elze und CJD Elze schließen Kooperationsvertrag
Beginn Betrieb Erziehungsstelle Alfeld
Höchste Schülerzahl seit Beginn der Schule (943)
1982 Gründung der CJD Musikschule Elze unter der Leitung von Werner Seesemann
1983 Neubau eines Traktes für Naturwissenschaften und Musik
1984 Einführung des Schulfaches Informatik Erster Schüleraustausch mit Frankreich
1988 Ingeborg Schöninger übernimmt die Jugenddorfleitung
1989
Gründung einer gymnasialen Förderklasse für jugendliche Spätaussiedler
1991 Gründung des CJD Kindergartens Elze
1992 Einweihung des Internatsneuabaus
2009 Beginn Projekt Xenos
Das CJD Elze organisiert sich im Verbund mit den Einrichtungen in Hannover und Bad Nenndorf Start Umbau Kosthaus
Einrichtung offener Ganztagsschulangebote
an den Grundschulen Mehle und Elze


1994 Erster Schnuppertag für Grundschüler an der CJD Christophorusschule Elze
1995 Einführung des bilingualen Geschichtsunterrichts
1998 das Zweikonsulnsystem wird aufgelöst und Eckhard Nührig wird neuer Schul- und Jugenddorfleiter
2010 Matthias Casper wird zum Leiter der CJD Christophorusschule Elze ernannt
Einrichtung der ersten Perspektivklasse Eröffnung Außenwohngruppe in Gronau Konjunkturprogramm hält Einzug in unsere Schule Einrichtung offener Ganztagsschulangebote an der Grundschule Barnten
Beginn Betrieb Familienwohngruppe Springe
1999 Einführung einer Neigungsdifferenzierung ab Klasse 7 2011 Baubeginn des Friedenshauses "Shalom" Abschuss Umbau /Sannierung Alte Halle zur Aula/Sporthalle 
Eröffnung Haus am Reitstall für den Internatsbetrieb