Kooperation Hannover 96 mit dem CJD Internat Elze

Im April 2013 wurde der Kooperationsvertrag zwischen Hannover 96 und dem CJD Internat Elze geschlossen. Das CJD Internat Elze ist dabei ein verlässlicher Partner, aufgrund von bereits bestehenden Kooperationen im Bereich der Sportförderung in anderen Sportarten u.a. Handball. Das CJD Christophorus Gymnasium sowie die Oberschule in Elze machen das Trio komplett.

Den Start bildete dann das Schuljahr 2013/2014 mit der Aufnahme von fünf Nachwuchsspielern im Internat und der entsprechenden Schulform.

Die festgesetzte Zielsetzung ist die ganzheitliche Förderung junger Menschen im sportlichen und schulischen Bereich sowie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Der einzelne Nachwuchsspieler soll in der Form gefördert werden, dass er neben seiner sportlichen Ausbildung gleichzeitig einen adäquaten Schulabschluss erreicht – bisweilen bis hin zum Abitur. Dabei ist es beiden Vertragspartnern wichtig, die individuellen Interessen und Bedürfnisse der Spieler im Mittelpunkt zu sehen. Es findet eine ganzheitliche Förderung und Begleitung der Jugendlichen im Bereich der körperlichen, geistigen, sozialen und emotionalen Entwicklungsprozesse statt. Das CJD Internat Elze hat dabei die Hauptaufgabe, gemeinsam mit den jungen Spielern  die zeit- und belastungsintensiven Anforderungen an sportliche und schulische Anforderungen zu meistern und zu koordinieren. Somit wird den Spielern neben der Ebnung der fußballerischen Karriere durch Hannover 96 gleichzeitig durch den schulischen Erfolg die Chance für eine Lebensperspektive ermöglicht.  

Zusätzlich ist es Hannover 96 und dem CJD Internat Elze wichtig, dass die Kommunikation zwischen den beteiligten Akteuren funktioniert und  positive und disziplinarische Effekte auf den Sportler hat – sozusagen alle an einem Strang ziehen – und eine Selbstverantwortung beim Spieler erzeugt werden kann. Dies bestärkt den Nachwuchsspieler selbst und beeinflusst positiv das gesamte Internatsleben.

Diese professionelle Kooperation und professionelle Zusammenarbeit wird gegenseitig gepflegt und zeigt, trotz der erst kurzen Zusammenarbeit,  bereits einige Erfolge.

Ellen Cuber

Presse